NOVAGIB®

Zulassungsnummer: 006447-00
Produktbeschreibung
Produkttyp:Wachstumsregler
Wirkstoff:10,0 g/l Gibberellin (GA4/GA7) (0,96 Gew.-%)
Formulierung:Wasserlösliches Konzentrat
Gefahrstoffeinstufung:
Abpackung
12 x 1 l Umkarton Art.Nr. 7490341
Wirkungsweise
NOVAGIB ist ein Wachstumsregler auf der Basis von Gibberellin für die Anwendung in Äpfeln. Es verbessert die Schalenqualität und reduziert die Berostung. NOVAGIB enthält die natürlichen pflanzlichen Wachstumshormone Gibberellin A4 und A7, die durch Fermentation gewonnen werden. Durch den innovativen Herstellungsprozess ist es gelungen NOVAGIB so zu formulieren, dass das Gibberellin A4 überwiegt und das Gibberellin A7 nur minimal vorhanden ist. Dadurch sind negative Effekte auf die Blüte im Folgejahr so gut wie nicht gegeben. Die Applikation von NOVAGIB in den berostungsempfindlichen Zeiten verbessert die Qualität und Absatzfähigkeit der geernteten Früchte.




VON DER ZULASSUNGSBEHÖRDE FESTGESETZTE ANWENDUNGSGEBIETE UND ANWENDUNGSBESTIMMUNGEN

PFLANZEN/OBJEKTE SCHADORGANISMUS/ZWECKBESTIMMUNG
Apfel
Erhaltung der Qualität, Minderung der Fruchtberostung

(NW642-1) Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.


(WH962) In der Gebrauchsanleitung ist darauf hinzuweisen, dass nach einer Behandlung mit Gibberellinen eine Förderung des Triebwachstums und eine Verminderung der Blütenanzahl im auf die Behandlung folgenden Jahr nicht auszuschließen ist.

Anwendung

OBSTBAU

Pflanzenerzeugnisse:Apfel
Schadorganismus/Zweckbestimmung:Erhaltung der Qualität, Minderung der Fruchtberostung
Anwendungsbereich: Freiland
Stadium der Kultur: Von Ende der Blüte: alle Blütenblätter abgefallen bis zweiter Fruchtfall
Anwendungszeitpunkt: von Ende der Blüte (alle Blütenblätter abgefallen), bis zweiter Fruchtfall [von BBCH-69, bis BBCH-73]
Max. Zahl der Behandlungen: In der Anwendung: 4
In der Kultur bzw. je Jahr: 4
Abstand: mindestens 10 Tage
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 0,25 l/ha und je m Kronenhöhe
Wasseraufwandmenge: 500 bis 750 l/ha und je m Kronenhöhe
Wartezeit: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich (F).

Pflanzenerzeugnisse:Apfel
Schadorganismus/Zweckbestimmung:Erhaltung der Qualität, Minderung der Fruchtberostung
Anwendungsbereich: Freiland
Stadium der Kultur: Von Ende der Blüte: alle Blütenblätter abgefallen bis zweiter Fruchtfall
Anwendungszeitpunkt: von Ende der Blüte (alle Blütenblätter abgefallen), bis zweiter Fruchtfall [von BBCH-69, bis BBCH-73]
Max. Zahl der Behandlungen: In der Anwendung: 5
In der Kultur bzw. je Jahr: 5
Abstand: mindestens 7 Tage
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 0,2 l/ha und je m Kronenhöhe
Wasseraufwandmenge: 500 bis 750 l/ha und je m Kronenhöhe
Wartezeit: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich (F).


Mischbarkeit
NOVAGIB® hat sich als gut mischbar mit im Obstbau üblichen Produkten erwiesen, aber NOVAGIB® darf nicht mit KUDOS® gemischt werden; ein Abstand von 3 Tagen sollte eingehalten werden.
Pflanzenverträglichkeit
NOVAGIB® hat sich als gut pflanzenverträglich gezeigt. Auch Mischungen mit Fungiziden, Insektiziden und Blattdüngern zeigten bisher keine Unverträglichkeiten.
Mögliche Schäden an der Kultur liegen im Verantwortungsbereich des Anwenders.
Anwendungstechnik

ANSETZEN DER SPRITZBRÜHE

Nie mehr Spritzbrühe ansetzen als notwendig.
Tank zu ½ mit Wasser füllen, Produkt befüllen, Tank mit Wasser auffüllen und Rührwerk betätigen, um das Produkt in der Spritzbrühe gleichmäßig zu verteilen. Spritzgerät regelmäßig auf Prüfstand testen.

AUSBRINGUNGSTECHNIK

Vor der Behandlung Gerät auslitern und Düsenausstoß kontrollieren. Während der Fahrt und während des Spritzens Spritzbrühe durch Rührwerk oder Rücklauf in Bewegung halten. Nach Arbeitspausen Spritzbrühe erneut aufrühren. Beim Ausbringen von NOVAGIB ist auf eine gute, gleichmäßige Verteilung der Spritzbrühe zu achten. Überdosierungen sind zu vermeiden. Abdrift auf Nachbarkulturen vermeiden. Die Spritzflüssigkeit nicht über einen längeren Zeitraum in dem Spritzgerät lassen (d.h. bei Pausen und über Nacht).

REINIGUNG

Nach Beendigung der Spritzung muss das Gerät sorgfältig gespült werden. Unvermeidliche anfallende Spritzflüssigkeitsreste im Verhältnis 1:10 verdünnen und auf der behandelten Fläche ausbringen. Behälter restlos entleeren, mit Wasser ausspülen, Spülwasser der Spritzbrühe beigeben. Die grobe Reinigung von Spritzen mit Wasser und Waschbürste auf dem Feld vornehmen. Reste von Reinigungswasser nicht über die Hofabläufe in die Kanalisation und Gewässer gelangen lassen.
Nachbau
Nach der Behandlung mit Gibberellinen ist eine Förderung des Triebwachstums und eine Verminderung der Blütenzahl im auf die Behandlung folgenden Jahr nicht auszuschließen.
Umweltverhalten

NUTZORGANISMEN

(NB6641) Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4).


(NN100) Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen relevanter Nutzarthropoden eingestuft.


Anwenderschutz
(SB001) Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.


(SB010) Für Kinder unzugänglich aufbewahren.


(SF245-01) Behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages wieder betreten.


(SP001) Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.


ERSTE HILFE

Einatmen: Person aus Gefahrenbereich entfernen. Person Frischluft zuführen und je nach Symptomatik Arzt konsultieren.
Augenkontakt: Kontaktlinsen entfernen. Mit viel Wasser mehrere Minuten gründlich spülen, falls nötig, Arzt aufsuchen.
Hautkontakt: Mit viel Wasser und Seife gründlich waschen, verunreinigte, getränkte Kleidungstücke unverzüglich entfernen, bei Hautreizung (Rötung etc.), Arzt konsultieren. Verschlucken: Mund gründlich mit Wasser spülen. Viel Wasser zu trinken geben, sofort Arzt aufsuchen. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.