ADAMA-Citronensäure

Zulassungsnummer: LNr.: 007155-00
Produktbeschreibung
Produkttyp:Zusatzstoff
Wirkstoff:1.000 g/kg wasserfreie Citronensäure
Formulierung:Wasserlösliches Granulat
Gefahrstoffeinstufung:GHS07
Achtung
Abpackung
Artikelnummer
Wirkungsweise
Citonensäure setzt den pH-Wert der Spritzbrühe herab. Dadurch wird die Löslichkeit verschiedener Tankmischungskomponenten, insbesondere beim Einsatz von Mavrik in Tankmischung mit borhaltigen Blattdüngern verbessert und die Spritzbrühe optimiert. Dies kann besonders bei niedrigen Wassertemperaturen und bei hartem Wasser, wie es auch bei Zugabe von Blattdüngern entsteht, von Bedeutung sein. Die Zugabe von Bordüngern kann zu einem starken Anstieg des pH-Wertes der Spritzbrühe führen. Viele Wirkstoffe werden jedoch bei hohen pH-Werten sehr viel schneller hydrolisiert, d.h. abgebaut. Im Mavrik-Citro-Pack trägt Citronensäure durch die Schaffung eines sauren Milieus dazu bei, dass der Wirkstoff Tau-Fluvalinat seine Wirkung optimal erhalten kann.
Citronensäure hat selbst keine insektizide Wirkung.




Anwendung

ANWENDUNG

Citronensäure für Tankmischungen von Mavrik® mit Blattdüngern, insbesondere borhaltigen Blattdüngern: Zugabe von 150 g Citronensäure pro 100 l Spritzbrühe, d. h.: 300 g Citronensäure + 200 ml Mavrik® bei 200 l Wasser pro ha . Dabei muß die Citronensäure immer als erstes in den mindestens zur Hälfte mit Wasser gefüllten Tank gegeben werden, bevor Mavrik® hinzu gegeben wird. Danach maximal ein Fungizid zugeben und maximal einen Blattdünger als letzte Komponente.
Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisungen der Mischungspartner.
Die für Mavrik® empfohlenen Aufwandmengen auch bei Zusatz von Citronensäure nicht unter- oder überschreiten.

Mischbarkeit


Citronensäure ist mischbar mit Mavrik®. Citronensäure und Mavrik® sind auch mischbar mit den im Raps gebräuchlichen Fungiziden sowie mit gängigen Blattdüngern, auch gängigen borhaltigen wie Lebosol® Bor, Solubor® oder Profi® Bor flüssig. Bei Einsatz des Mavrik®-Citro-Packs mit dem Blattdünger Nutribor® kann es zu Ausflockungen kommen. Wir raten auch davon ab, mehr als ein Fungizid und einen Blattdünger zusammen mit Mavrik und Citronensäure einzusetzen. In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

Anwendungstechnik

ANSETZEN DER SPRITZBRÜHE


Für die Nutzung der Citronensäure im Mavrik-Citro-Pack®: Spritztank einer vorher gut gereinigten Spritze mindestens zur Hälfte mit Wasser auffüllen (1/2 bis 3/4 voll), danach: Zuerst Citronensäure in den Spritztank geben und das Rührwerk einschalten. Anschließend Mavrik in den Spritztank geben und den Tank bei laufendem Rührwerk weiter mit Wasser auffüllen. Wenn die Möglichkeit besteht, Mavrik über eine Frischwasserschleuse in den Tank zu füllen, ist es vorteilhaft, diese zu nutzen. Eine etwaige Fungizidkomponente als nächstes einfüllen und weiter mit Wasser auffüllen. Blattdünger unbedingt als letzte Komponente zugeben und die restliche Wassermenge auffüllen. Das Rührwerk kontinuierlich laufen lassen, um die Produkte in der Spritzbrühe gleichmäßig zu verteilen. Tankmischungen sollten umgehend bei laufendem Rührwerk ausgebracht werden. In Tankmischung mit Blattdüngern ist unbedingt darauf zu achten, daß Spritzen möglichst bis zur technischen Restmenge geleert werden, bevor die Komponenten einer neuen Mavrik-Citro-Pack Tankmischung zu gefügt werden. In diesen Fällen sollte nicht mehr als höchstens 10 % Restmenge im Tank verbleiben, der wieder bis mindestens zur Hälfte mit Wasser aufgefüllt wird, bevor die Komponenten in der genannten Reihenfolge zugegeben werden. Unbedingt Reihenfolge der Komponentenzugabe beachten!

REINIGUNG


Hierbei sind die entsprechenden Gebrauchsanleitungen der Mischpartner zu beachten. Wir empfehlen als speziellen Spritzgerätereiniger Agro-Quick®. Da auch Citronensäure eine reinigende Wirkung in der Spritze hat, sollten Spritzrückstände vorhanden sein, bitte unbedingt auf eine gründliche Reinigung der Spritze achten, bevor Tankmischungen mit Citronensäure angesetzt werden. Ansonsten können durch die durch Citronensäure gelösten Rückstände unerwünschte Nebenwirkungen auftreten.


Anwenderschutz
(SB001) Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.
(SB010) Für Kinder unzugänglich aufbewahren.
(SB020) Nach der Arbeit Hände waschen.
(SP001) Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.